Dienstag, 22. Mai 2018 - 19:29 Uhr
Aktuelles

Aktuelles

20 Jahre Maschenmuseum Schillerschule Onstmettingen Klasse 1a ist dabei!

Dienstag, 12. Juli 2016, 17:10 Uhr

Klassenlehrerin Brigitte Wilke bestellte in der Jubiläumswoche des Maschenmuseum Carmen Bitzer-Eppler in die Schule.

 Am Vormittag lernten die Kinder im Projekt „Naturfasern“ die 4 verschiedenen Naturfasern kennen.

Carmen Bitzer-Eppler kam mit dem“ Koffer voller Überraschungen“ in die 1a.

Die Schüler konnten echte Baumwolle in die Hände nehmen oder eben den getrockneten Flachs spüren. Sie lernten, dass Baumwolle kein Baum ist und auf der schwäbischen Alp nicht wächst. Die Baumwolle braucht ein gleichmäßiges warmes Klima. Das ist auch der Grund warum die Menschen früher ihre Kleider auf der schwäbischen Alp aus Flachs herstellten und nicht aus Baumwolle. Der Stoff aus Flachsfasern wird Leinen genannt und ist ein relativ schwerer Stoff. Die Kinder durften entsprechende Kleidung anziehen und sich in frühere Zeiten zurückversetzt fühlen.

Auch die Schafwolle wurde angefasst und versucht zu spinnen.

Am Nachmittag besuchten dann die Erstklässler das Maschenmuseum, um zu erfahren wie die Weiterverarbeitung der Fasern funktioniert. Im Erdgeschoss bewunderten sie die Strickmaschinen (Fabrik Mayer& Cie) und im 1.Stock erzählte Carmen Bitzer-Eppler wie früher eine Textilfirma (hier Firma Roller) arbeitete.

Von der Spülerei hin zur Strickerei dann über den Zuschneider zum Nähsaal oder Näherin in Heimarbeit bis es im Versand eingepackt wurde zum Verschicken.

Die Kinder hörten sehr interessiert zu und konnten auf Zwischenfragen antworten und brachten ihr Vorwissen aus den Theoriestunden in die Gespräche mit ein.

 

(B.Wilke)

 

 

 

 

 

 


Zurück zur Übersicht