Mittwoch, 17. Oktober 2018 - 13:58 Uhr
Aktuelles

Aktuelles

Einschulung der Erstklässler an der Schillerschule Onstmettingen

Sonntag, 07. Oktober 2018, 16:38 Uhr

Am Samstag war für 26 Erstklässler aus  Onstmettingen ein ganz großer Tag: sie wurden im Rahmen einer kurzweiligen Feier offiziell eingeschult.
Der Vormittag begann mit einem Gottesdienst, bei dem Abrahams Aufmarsch ins gelobte Land zum Predigtthema gewählt wurde. Nach dem Segen durch Pfarrer Philippus  Maier und Monika Spiegler erhielten alle Erstklässler zum Andenken ein buntes Armband.
In der vollbesetzten Festhalle begrüßte Konrektorin Aleksandra Kocbek die Kinder mit deren Eltern und Angehörigen. Die  Zweitklässler boten unter Regie von Corinna Maier und Ann-Kathrin Schuler eine Modenschau der besonderen Art: eine fröhliche Hutparade. Zur Melodie des Klassikers „Mein Hut der hat drei Ecken“ präsentierten die Zweitklässler kunstvolle und kurios gestaltete Hüte auf dem Laufsteg, mal mit Beule, mal mit Schleifen oder sogar mit Gardinen. Ein großer Applaus war den jungen Schauspielern dabei sicher. Vor und hinter der Bühne zeigte sich Hausmeister Raimar Gagesch verantwortlich.
Schulleiter Georgios Mpouras zauberte bei seiner Ansprache gleich eine handvoll Kuscheltiere aus der Spielzeugkiste – alle mit unverwechselbaren Namen und mit jeweils besonderen Talenten ausgestattet, genau wie die ABC-Schützen. Ortsvorsteher Siegfried Schott und Fördervereinsvorsitzender Stefan Schick richteten ebenfalls Grußworte an die Kinder und an die Gäste. Die neue Klassenlehrerin Cornelia Frick begrüßte alle frischgebackenen Schulkinder auf der Bühne. Danach fand die erste Schulstunde im Klassenzimmer statt.
Währenddessen wurden die Gäste in der Festhalle von den Klassen 7a und 7b bewirtet. Bei Kaffee und Butterbrezel kamen auch die Eltern ins Gespräch und lernten sich näher kennen.
Der Wettergott hatte es gut gemeint mit den Erstklässlern: Punkt 12 Uhr war für  sie der erste Schultag zu Ende und bei sonnigem Herbstwetter liefen sie über den Schulhof ihren wartenden Eltern entgegen.
(C. Frick)

 

 

 


Zurück zur Übersicht